Kaminabbruch

Beschreibung:

Kaminabbruch fällt beim Gebäuderückbau und Abbruch von industriellen Schornsteinen an. Durch vielfach jahrzehntelange Nutzung, enthält das Mauerwerk Rußablagerungen und kann daher nicht als unbelasteter Bauschutt verwertet werden. Es wird unterschieden zwischen industriell genutzten Kaminen und Kaminabbruch aus Privathaushalten.

Verwertung:

Kaminabbruch wird zunächst einer mineralischen Aufbereitung unterzogen und anschließend, je nach seiner Schadstoffbelastung, entweder obertägig als Deponieersatzbaustoff, oder Untertage als Versatzbaustoff verwertet. Zur Entsorgung von industriell genutztem Kaminabbruch ist eine Deklarationsanalyse erforderlich.

AVV-Nummer:

170107
Gemische aus Beton, Ziegeln, Fliesen und Keramik mit Ausnahme derjenigen, die unter 17 01 06 fallen

170106*
Gemische aus oder getrennte Fraktionen von Beton, Ziegeln, Fliesen und Keramik, die gefährliche Stoffe enthalten