Erdaushub / Baggergut

Beschreibung Erdaushub:

Unter Erdaushub versteht man die Erde, die zum Zwecke einer Baumaßnahme an der Baustelle ausgehoben wird.

Kleinmengen (bis 50 to) können als steiniger Erdaushub angenommen werden. Voraussetzung dafür ist, dass der Boden sauber und unbelastet ist und kein Verdacht einer Altlast besteht.

Besteht ein konkreter Verdachtsfall über eine Verunreinigung (Vorbenutzung, Unfälle, etc.) bzw. bei Mengen ab 50 to, muss vor Anlieferung eine Analyse gemäß der aktuell gültigen Rechtslage erfolgen und diese bei uns eingereicht werden.

Zum Erdaushub zählen:

  • Sand
  • Ton
  • Mutterboden
  • Kies
  • Steine
  • Grasboden (ohne Grasnarbe)
  • Lehm

Der Erdaushub sollte sortenrein angeliefert werden – also möglichst frei von Fremdanteilen wie bspw. Bauschutt. So wird eine Wiederverwertung erleichtert. Liegt keine Schadstoffbelastung vor, kann der Aushub nach vorheriger Aufbereitung wieder für Baumaßnahmen verwendet werden. Je nach Höhe der Schadstoffbelastung, wird der Aushub entweder obertägig als Deponieersatzbaustoff, oder Untertage als Versatzbaustoff verwertet.

AVV:     

170503*
Boden und Steine, die gefährliche Stoffe enthalten

170504
Boden und Steine mit Ausnahme derjenigen, die unter 170503 fallen


Beschreibung Baggergut:

Baggergut ist Bodenmaterial, das im Rahmen von Unterhaltungs-, Neu- und Ausbaumaßnahmen aus oder an Gewässern entnommen wird.

Dazu zählen:

  • Sedimente der Gewässersohle
  • Böden aus dem unmittelbaren Umfeld des Gewässerbettes
  • Oberböden im Ufer- oder Überschwemmungsbereich von Gewässern

Ist das Baggergut frei von Schadstoffen und handelt es sich um Kleinmengen (bis 50 to), kann es aufbereitet und wiederverwendet werden.

Besteht ein konkreter Verdachtsfall über eine Verunreinigung (Vorbenutzung, Unfälle, etc.) bzw. bei Mengen ab 50 to, muss vorab eine Analyse gemäß der aktuell gültigen Rechtslage erfolgen und diese bei Durmin Entsorgung und Logistik GmbH eingereicht werden. Baggergut wird zunächst einer mineralischen Aufbereitung unterzogen und anschließend, je nach Schadstoffbelastung, entweder obertägig als Deponieersatzbaustoff, oder Untertage als Versatzbaustoff verwertet.

AVV:    

170505*
Baggergut, das gefährliche Stoffe enthält

170506
Baggergut mit Ausnahme desjenigen, das unter 170505 fällt