Branntkalk

Beschreibung:

Bei Branntkalk handelt sich um einen ungelöschten Kalk oder Ätzkalk der bei Kontakt mit Wasser unter starker Wärmeentwicklung reagiert. Durch die Reaktion mit Wasser bildet sich ein gelöschter unreaktiver Kalk zurück.

Verwertung:

Abhängig davon, ob der Brandkalk noch mit anderen Schadstoffen verunreinigt wurde, ist teilweise der Zugabe zur Bodenverfestigung von schlammigen Böden, Düngerzuschlagstoff oder in der Baustoffherstellung möglich.
Auch bei höheren Schadstoffgehalten können wir Ihnen Verwertungsmöglichkeiten anbieten, jedoch sind hierfür immer eine Deklarationsanalyse und eine Materialprobe notwendig.

AVV-Nummer:

101304        
Abfälle aus der Kalzinierung und Hydratisierung von Branntkalk

101306        
Teilchen und Staub (außer 101312 und 101313)