Presseartikel

Lesen Sie Artikel, Berichte und Portraits über die Grünen Engel und Ihre Unterfirmen aus Zeitungen, Zeitschriften und vielem mehr …

bayernhafen berichtet:

„Die Grünen Engel“ im bayernhafen Nürnberg nutzen die Hafeninfrastruktur und transportieren ihre Wertstoffe auf langen Strecken per Schiff und Bahn, im Vor- und Nachlauf per LKW. Die bayernhafen Gruppe geht die Flächen-Anforderungen des Unternehmens flexibel mit.

Was jede Reederei am liebsten mag, sind paarige Verkehre: die einen Güter hin, mit anderen Gütern wieder zurück. Und so lieferte die B.

November 2015 - bvse veröffentlicht

„Als Altholzrecycler ist man als doppelter Dienstleister zwischen den Interessen der Abfallerzeuger und der verwertenden Industrie eingebunden.

Oktober 2015 - Allgemeine Bauzeitung berichtet

Wiederaufbereitete Baustoffe werden unter anderem aus Bauschutt, Bodenaushub, Straßenaufbruch und Betonbruch gewonnen. In modernen Anlagen werden die Materialien gebrochen, gesiebt, klassiert und sortiert, gebrochen und gesiebt.
Darüber hinaus werden Schadstoffe entzogen und Fremdstoffe wie z. B. Holz, Kunststoffe oder Metalle entfernt. Bauunternehmer im Erd- und Tiefbau schätzen das Material: Die Einsatzgebiete für diese Baustoffe sind sehr vielseitig.

Bayerische Forschungsstiftung veröffentlicht Jahresbericht 2014

Ziel des Forschungsvorhabens ist es, mineralische Restmassen als innovative Ersatzbaustoffe für den Erdbau verfügbar zu machen und dadurch den Verbrauch von natürlichen mineralischen Baustoffen (z. B. Kiese und Sande) zu reduzieren.

Mineralische Restmassen aus Bautätigkeiten (Bauschutt, Bodenaushub) werden derzeit überwiegend zur Verfüllung verwendet.

01.10.2015 - Kiesel Welt berichtet: Ladekran senkt Betriebskosten

Hochleistungsfähige Maschinen, die elektrisch angetrieben werden, sind keine Frage des politischen Zeitgeistes.

02.06.2015 - Nürnberger Zeitung berichtet:

Müll ist wertvoll. Diese Erkenntnis hat sich längst durchgesetzt. Selbst das, was vom Abfall übrig bleibt, wenn er in der Müllverbrennungsanlage gelandet ist, lässt sich noch weiterverwerten. Auf dem Hafengeländewird von „Grünen Engel“ im Aufbereitungszentrum Nürnberg (ABZ), die Schlacke aus der Müllverbrennungsanlage recycelt.

Graue Berge liegen auf dem Hof, verformte Mittelteile ragen aus der staubigen Masse heraus. Das ist der Rest.

Seit August 2004 fahren täglich mehrere "grüne Engel" - so nennen sich die Mitarbeiter der DURMIN Entsorgung und Logistik GmbH - die Strecke zwischen Nürnberg und Bad Friedrichshall-Kochendorf, um den Untertagebaustoff, der in dem Aufbereitungszentrum in Nürnberg hergestellt wird, in dem Verbundbergwerk der SÜDWESTDEUTSCHE SALZWERKE AG zu verwerten.

Juli 2014 - Bayerische Staatszeitung - Recyclingbaustoffe nicht überall anerkannt

Wiederaufbereitete Baustoffe werden unter anderem aus Bauschutt, Bodenaushub, Straßenaufbrüche und alten Betonpfeilern gewonnen. In modernen Anlagen werden die Materialien gebrochen, gesiebt und über Sortierungen weiter aufgeschlossen.

Juli 2014 - bayernhafen - Auzug aus dem Artikel "Aufeinander bauen"

Recyclingbaustoffe werden zunehmend wichtiger

Um die Aufbereitung von Sekundärbaustoffen kümmert sich im bayernhafen Nürnberg die Durmin Entsorgung & Logistik GmbH – sie gehört zu "Die Grünen Engel“, einem Zusammenschluss von sechs unabhängigen Entsorgungsunternehmen im Aufbereitungszentrum Nürnberg. Gesammelt wird der Bauschutt aus Rückbaumaßnahmen in der Metropolregion Nürnberg.

Mai 2014 - BR2 berichtet über Recyclingunternehmen am Nürnberger Hafen

"Am Nürnberger Hafen haben sich 20 Firmen ganz dem Thema Recycling verschrieben. Etwa 800 Mitarbeiter verwerten in Süddeutschlands größtem Recyclingzentrum Altpapier, Altholz und sogar die Schlacke aus Müllverbrennungsanlagen."

Ein Beitrag von Göckeln, Karin

Klicken Sie hier um den Beitrag auf BR2 anzuhören.